Montag, 15. Oktober 2012

The Coup - The Guillotine aka The Funkwizards of Oz.



Dieser Herbst wird phantastisch! Zuerst kündigt Sole den nächsten großen Schritt im Spannungsfeld Postrockrap an & jetzt stürmen The Coup mit dieser überlegenen Perle auf die Bühne. Zwei hochpolitische Chronisten der amerikanischen Krise, zwei gänzlich unterschiedliche Entwürfe und doch fokussiert auf ein großes Problem - die breiten Lücken in der soziale Schere. Hopesongs for the have-nots eben.

Während Sole sich dezent verdunkelt durch die sozialen Brüche rappt, wählen The Coup einen völlig anderen Ansatz für den ich sie immer schon abgöttisch liebte - den solide unterbutterten durchpolitisierten Funk. Dick, slick, explizit, tough & gnadenlos awwwwwww.

Die Jakobiner des Funks in einem komplett überzuckerten Mashup aus gekonnter Wizard of Oz-Visualisierung & pointierter Sozialkonfliktpoetik. Wem - wem ausser The Coup könnte ein solch meisterhafter Stunt gelingen? Richtig keinem. Oakland - ick liebe dir. Flaneurempfehlung!

Keine Kommentare: