Dienstag, 8. Mai 2012

Aesop Rock: Zero Dark Thirty ... Neues von dunklen Poeten.



Leser dieses Blogs wissen, der Flaneur liebt Aesop Rock! Labor Days war das Album, welches mich vom Hardcore/Punk zurück zum Rap gebracht hat & ich fiebere seither jedem neuen Album des Mannes mit der dunklen Poesie, den verschlungenen lyrischen Pfaden und den irrwitzigen Metaphern entgegen. 

Dieser Song ist die erste Single des aktuellen Albums Skelethon + ich glaub' wenn der Rest des Albums ähnlich sperrig ist, werde ich es lieben! Aesop Rock bietet halt mal wieder kantige, schwere Kost, voller schwer dechiffrierbarer Bilder ... für die ich ihn immer verehrte. Schön, dass diese Liebe nicht zu Ende geht.

Keine Kommentare: