Freitag, 8. April 2011

The Homeland Directive (Top Shelf) - Grandioses Coverdesign!


Robert Vendetti, Autor der glaubwürdigen und in der Kinofassung unentschuldbar verstümmelten, weil völlig gezähmten Dystopie The Surrogates wirft einen neuen Comic auf den Markt. 

Wenn man der Rezension von PopMatters Glauben schenken kann (die im Regelfall sehr geschmacks- und stilsicher sind) wird er grandios! Als Zeichner hat Vendetti niemand Geringeren als Mike Huddlestone gewinnen können, der schon mit Deep Sleeper (Oni Press) graphisch überzeugte.

"In exploring the nature of the relation between the individual, society and the state, one would anticipate The Homeland Directive to elevate both the thriller genre and the comics medium. Venditti delivers admirably on both counts." -- Dr. Shathley Q, PopMatters

Kommentare:

Christopher hat gesagt…

"Grandioses Coverdesign!" - Lass mich kurz nachdenken, Nein.
Was an diesem Cover soll denn bitte grandios sein? USA - KRIEG - WEIßES HAUS - TOD!!! Wirklich ein genialer Einfall.
Ich möchte hier wirkliche keine Meinungen verbreiten, aber das ist weder politisch noch künstlerisch (weil überhaupt nicht gut gemacht) relevant.


meine Sicherheitsabfrage ist übrigens lustigerweise: frust

Der digitale Flaneur hat gesagt…

hehe, ein Rant am frühen Morgen. Glücklicherweise kann man ja über Kunst nicht streiten, natürlich ist es (zumindest in deiner geschilderten Lesar) eher ein grobreiziges Cover,aber ich schätze es trotzdem. Ausserdem muss du mir mal sagen wo du den Krieg hernimmst :D.

Für mich ist der Totekopfkontext ein anderer. Sehe ihn eher als ein Zeichen für die schleichende Entdemokratisierung der USA durch die immer schärferen & verfassungfeindlicheren Direktiven des Homeland Security Acts.

Also nüchts mit böser imperialistischer Yankeekrake und so einem platten 70er-Nerv, sondern eher als eine Meditation über juristisch abgesicherte antiparlamentarischen Macht und das Absterben von Kontrolltraditionen.