Donnerstag, 24. März 2011

#digifla #12: fadenaffes erste Liebe - sie hiess Lobo.


Mein erster Comic

Markus bat mich, zum Geburtstag seines Blogs einen kleinen Artikel zu schreiben und diese Bitte kann ich ihm natürlich nicht verwehren. Fraglich ist nur, was man da schreiben kann, sollte es doch auch etwas besonderes, etwas passendes, etwas mich beschreibendes, ihn ehrendes sein. Und so erzähle ich mal eine kleine Geschichte. Eine Geschichte, die davon handelt, wie ich mein Herz an Comics verlor. 

Ich weiß gar nicht mehr, wie alt ich damals war, wohl so zwischen12 und 14, auf jeden Fall frisch auf dem Gymnasium, als mir ein Freund von einem Heft erzählte. Einem Comicheft. Ich kannte Comics bis dahin nur in Form von Mickey Maus und Lustigen Taschenbüchern und fand es entsprechend doof, aber was er mir da zeigte, eröffnete mir eine völlig neue Welt. 

Die Welt der Comics für Erwachsene (also Erwachsenere). Klar kannte ich auch Dinge wie Spider-Man, Superman und andere namhafte Gestalten, die ich erst viel später lieben lernte, als ich mich mit dem Thema genereller und allgemeiner auseinandersetzte, aber bis dahin liess mich das alles doch eher kalt. Was er mir da jedenfalls zeigte war für mich so neu, so verrückt, abgedreht, geheimnisvoll, verstörend, absurd, großartig. Es war Lobo.

Lobo der interstellare Kopfgeldjäger und Söldner vom Planeten Czarnia und der letzte seiner Art. Nicht, dass ich mich dadurch irgendwie mit ihm verbunden fühlte - auf keinen Fall. Was mich nur so faszinierte war, mit welcher Selbstverständlichkeit da Sex und Gewalt dargestellt wurden, wie merkwürdig absurd die Geschichten waren, wie dämlich eigentlich, aber doch wie toll ich das alles fand. 

Das erste Heft, dass ich dann selbst besaß muss wohl Lobo #35 gewesen sein. Ab da an sammelte ich dann die ganze Serie, bis zur letzten Ausgabe, die in Deutschland erschien und wohl die #63 war. Ich weiß es nicht mehr. Ich kann es auch nicht mehr nachschauen, weil ich irgendwann mal die komplette Serie, also meine komplette Serie, verborgte und bis heute nie wieder sah. 

Daher ist es auch bis heute eines meiner Ziele, diese Serie nochmal zu besitzen. Komplett natürlich. Ab der ersten Ausgabe, mit allen Specials. Und dazu Hitman, was dann wohl die zweite Serie war, die ich verfolgte, wurde sie doch in den Loboheften mit abgedruckt. 

Jedenfalls las ich nach Lobo länger erstmal nichts, weil ich zum einen gar nicht die Möglichkeit hatte zu erfahren, was es daneben noch so gibt und ich auch irgendwie vermutete, dass es danach kaum noch besser werden konnte. Heute allerdings weiß ich, dass ich mit meinem ersten Comic, den ich bewusst las, fast verschlang, unglaubliches Glück hatte, da diese Serie auch aus meiner heutigen Sicht außerordentlich gut ist und den Spaß daran quasi auf richtige Weise entfachte. Hätte ich damals wohl nicht diese eine Ausgabe von Lobo gelesen, hätte ich heute wohl nicht das Regal, also mehrere Regale, voller Comics.

Vielleicht sollte ich Keith Giffin und Roger Slifer mal eine Dankeschönmail schreiben, dass sie mir eine Welt eröffneten, die mir so viel Spaß bringt, so schöne Geschichten erzählt, auf eine Art, wie es Romane oder Filme gar nicht könnten. Oder ich lese heute einfach einen der Sonderbände, die ich noch besitze. Wahrscheinlich mache ich einfach das.

Ach ja: Happy Blogbirthday, Markus. 

======================================================================
Der Gratulant: fadenaffe
fadenaffe ist dieser A-Blogger, den eine deutsche Firma für fernmündliche Kommunikation und wohldurchdachtes #facepalming stadtbekannt machte. Desweiteren ist er der Mann aus Berlin - genauer gesagt, der Mann aus meinem Blog (wir Hermannplatzanrainer müssen ja schliesslich zusammen halten) & ausserdem liebt er Comics ebenso wie ich, wenn auch deutlich schlechtere :D, aber er ist auch einer dieser Tastenmutaten, dem es eigentlich nie gelingt bei seinen Rezensionen unter 500 (plus x) Worte zu bleiben. Kurz - ein knautschiges Etwas, mit dem man auch hart trunken bestens über Deadpools Mehrfachbeseelung abtexten kann.
Koordinaten: mindsdelight (Website) / fadenaffe (Twitter)
======================================================================

Kommentare:

altona hat gesagt…

frägg!! lobo is der isht!!
ich bin ja erst spät drauf gestossen.
mein scotch trinkender, immer unterhemd tragender, mit ner magnum unterm kissen schlafender, morgens die dicken nutten nach hause schickender ex nachbar und arbeitsgeber hat mir mein erstes heft geschenkt.. passt ja^^

Micha hat gesagt…

Lobo kenn ich auch noch aus jüngeren pubertätstagen :D und kann meinen vorredner nur zitieren: "lobo is der [shit]"