Samstag, 22. Januar 2011

#DerGüldeneGong ... Tut täglich Buße oder zahlt einfach die Sektenkollekte :D

Ich will euch einen Gastbeitrag, den ich neulich für die Kreuzberger Blogrebellen verfasst habe, nicht weiter vorenthalten. GO!
=========================================================================


Es fallen Vögel vom Himmel!
Und zwar tausendfach! In den Staaten, aber auch in Europa. Natürlich spült ein solches Ereignis wieder die Erklärer jeglicher Couleur empor. Ich mag mich in meiner Geburtstags-Glosse  für dieses charmante Freidenkerbecken namens Blogrebellen (und #tassebier) aber auf zwei Gruppen beschränken.

Da wären  zum einen die Religiösen, die Eiferer, die Untergangsherbeisehner und fröhlichen Apokalyptiker. Auf dem anderen Spektrum der Erregungsskala finden wir dann die Nichtsakralen, die Konspirologen und Ich-weiss-da-was-viel-genaueres-Rufer, die Teilzeitkassandren eben.

Beide  Gruppen weisen einige äußerst belustigende Merkmale auf – abseits ihrer schieren Lautstärke. Während Gruppe I (die mit dem Draht nach oben) gleich die Zeichen lesen – ach Quatsch ausdeuten können, Menetekel is eben auch bloss ein Fourletterword, hält es Gruppe II (die mit den Aluminiummützen) eher traditionell und klagt den unerhört verrohten Staatssatan des bösen Spiels an.

Die einen predigen Froschregen, die anderen Chemtrails von ihren digitalen Kanzeln und machen das janze Netz erwartungsgemäß ganz wuschig. Man kann jetzt natürlich sagen, is mir doch egal, wenn es morgen Vogelkadaver hagelt – klar! Aber warum? Is doch ne prima Steilvorlage für allerlei quietschbunten Schabernack.

@doktordab und ich fanden uns beispielsweise zu einer spontanen Gründungsidee zusammen, welche einfach auf der Hand liegt! Sektenführer, hört die Signale. Hier kann richtig schön viel klebrige Urangst abgeschöpft werden. Und zwar jetzt.

Da wir unter einem gewissen Zugzwang leiden sind die besten Positionen natürlich leider schon vergeben, Doktordab wird den wohlfeilen (und höchst verschlagenen) Sektenguru (mit dem güldenen Gong) geben, während ich mich bemühen werden meiner Rolle als Schatz- und Zeremonienmeister im Federkleid (tote Vögel und so – man sollte ja die Topik präsent halten) gerecht zu werden. Und natürlich spiele ich einige stille Sphärenklänge  auf meiner Haarpe.

Einige von euch werden jetzt sicherlich sagen, nee is ja voll blöd … die Fakten sprechen gegen die Mayahysterie, die ja im letzten Jahr im Blockbusterformat den Boden freudig vorbereitete. Aber weit gefehlt werte Skeptiker, 2012 wird kommen und die Leute werden den irrsinnigsten Mist erstehen. Erinnert sich noch wer an die angekündigten Bugs zur 2000er-Wende? Ja, ok – weshalb dann noch fragen.

Halten wir fest, auf diesem Planeten existieren zwei solvente gesellschaftliche Lager sakraler und weltlich-profaner Herkunft, die ihren Zaster freudigst verschleudern wollen. Melkvieh!
Und wer jetzt Skrupel äußert beim Geschäft mit der Angst, ma ehrlich wir müssen uns doch irgendwie gegen Facebookübernahmen mit Privatssphärenschwund, absurde Soundcloudsperrpolitiken und sonstige Überwachungsschnöseleien wappnen, oder?

Und wer jetzt klugscheisserisch umme Ecke kommen mag mit der Aussage, dass sich die Flüsse in Brasilien ja grün und nicht auslegungskonform rot einfärben. Euch nehm ich gleich ma den Wind ausm Segeln. Denn warum sollte dieser Er/Sie/Es nicht einfach an einer madigen Rotgrünschwäche leiden?

Kommt in den besten Familien vor und ich bin mir sicher, dass unser aller Thilo für diesen Gendefekt auch schon wieder eine verblüffend schlüssige Polemik aufm Schreibtisch liegen hat. Vielleicht ist dieser Gott ja ein baskischer Jude mit Migrationshintergrund. Und wer genug Gottvertrauen hat achtet auf solche Details ohnehin nicht.
Und wer Berührungsängste mit den spinnerten (oftmals verschwitzten) Paranoiden hat, auch den kann ich beruhigen. Die sind drollig, weil triggerbar. Ne schöne Powerpointpräsentation über Chemtrails und Frequenzwaffen und sie fressen uns aus der verlogenen Hand. Die kennen keine Hadern und kein Zweifeln an Gott, deren Götze heisst Faktizität, na dann fucktizifieren wir sie doch mal janz gediegen.

So, langsam muss die Katze ma in den Sack, der Bär in die Falle, wir haben schliesslich noch Fellfragmente zu verteilen.

Wer Teil dieser weltbesten Sekte werden will muss (solange er/sie unter den ersten 100 Anmeldern ist) nüchts zahlen, für euch ist es gratis. Ihr müsst nur ein paar leichte  Missionarstätigkeiten ausführen und bei sowas sollte doch der werte Blogrebellen- oder Flaneurbesucher kein Problem mit haben.

Also Gentleman (and Ladies) start your Hypemachines! Ich will am Ende dieses Jahr gepflegt (und natürlich auf Jüngerkosten) die Korken knallen lassen … denn wer weiss was im Folgejahr alles vom Himmel regnet, womöglich Disneys liebster Elefant oder hippieschwule Einhornherden.

Stay rude, stay rebel - and salute to the gülden Gong!

Keine Kommentare: