Donnerstag, 23. September 2010

Sendemast Gang: Primus. Funkverteidigung gelungen. Frontverlauf erweitert.

Die Funkverteidiger-Zelle aus Leipzig hat ja schon seit einigen Monaten für ziemlichen Wirbel gesorgt, nachdem sie wundervoll vollgedreckte kleene Monster ins Netz einspeisten, die mit der glattgeleckten Ästhetik der Radiounsäglichkeiten nichts mehr zu tun haben. 

Aber mit der Sendemast Gang schiessen sie jetzt die ganze großen Vogel ausm grauen Himmel. Dieses erzkranke Ding rumpelt irgendwo zwischen alten STF-Sound und topaktueller strukturzerbrechender Disharmonie umher. Ja, der Schweizer Producer Anatol Atonal trägt seinen Namen zu recht und die Raps sind halt rüpelige Raps über Rap. Hurra!

Was soll man noch sagen ausser: Fürchtet euch, ihr Spielzeuge und Täuscher - der Osten hat nun seine eigene Entourage und jetzt wird im Zweifrontenkrieg gegen euch zwischen Leipzig und Köln endlich mal wieder feuergerodet. Brennt!

Aufgrund von massiver Bedrängung vonseiten der Macher der #tassebier muss ich erwähnen, dass die Herren auch am Samstag live in Berlin musizieren werden, was sicherlich ein Fest wird - ebenso wie der Rest der Veranstaltung. Und jetzt nimm mal die Wumme wieder runter Walter, meine Brust ist schon ganz rotgepunktet :D.

 

Kommentare:

pEtEr Withoutfield hat gesagt…

Hast den Hinweis auf die Tassebier vergessen ;)

Funkverteidiger hat gesagt…

Killertext. Sieht man sich am Wochenende?

marinelli hat gesagt…

glaub ich nicht, daß wir den Kollegen reinlassen, der hier schamlos die #tassebier verschweigt :-)

Der digitale Flaneur hat gesagt…

@peter&walter: Äääähm ja. Is ja gut. War zu spät dran & hab den Verweis vergessen, muss ich jetzt auf Knien um Einlass flehen :D.

@Verteidiger des Funks. Yab, tun wir & danke für die Blumen.