Freitag, 10. September 2010

Groucho Marx: Groucho & Marx [Atrium] Der liebenswerte Anarchist.

Die Spezies des politischen Menschen zeichnet sich im Regelfall durch eine gewisse verbiesterte Bitterkeit aus und durch die Grundausstattung mit (mindestens) zwei überdimensionierten Zeigefingern. Dass dies auch anders vonstatten gehen kann beweist Groucho Marx.

Er besass lange Zeit den Nimbus, der witzigste Mann Hollywoods zu sein & zumindest ich würde dieser Deutung Recht geben. Der 1977 verstorbene Marx wurde als der künstlerische Kopf der Marx Brothers weltberühmt. Ihre irrwitzigen Slapstickgrandezza kann durchaus mit den Großen dieses Genres wie Chaplin oder Keaton konkurrieren, aber ihre subversive und zutiefst humanistische Gesinnung machen sie zu etwas ganz besonderem.

Nun legt Atrium die unverständlicherweise jahrelang verlagsvergriffene Autobiographie dieses Ausnahmekomikers neu auf. 603 prall gefüllte Seite voller Hohn, Häme, Spott und Wohlfühlkritik. Hier wird liebevoll eimerweise Gift & Galle über diejenigen ausgegossen, die die Strassen der Traumfabrik bevölkerten, ein Zeitdokument voller grandioser Seitenhiebe und Sticheleien.

Aber Groucho wäre nicht Groucho, wenn er diese Innenansicht nicht in seiner ganz eigenen Form auf das staunende Publikum loslassen würde. Die pfeilschnellen, assoziativen, hämischen Beschreibungen sind eine Kunstform für sich, keiner kommt hier unbeschadet raus, ein jeder muss den schnauzbärtigen Spötter fürchten. Kein Buch um es in den Öffentlichen zu lesen, viel zu schnell glauben die Mitfahrer man sei nicht mehr ganz frisch unter der Hirnrinde, weil man seitenweise loskichern muss.

Wer sich aber vom Druck des sozial erwünschten nicht beirren lässt, kann dieses dicke, lustige Buch natürlich überall lesen & vielleicht bringt man ja auch den ein oder anderen gallenbitteren Passanten zum Grinsen - ganz wie diese Horde wahnwitziger Komiker es gewollt haben. Ein herrliches Buch mit berechtigter Flaneurempfehlung, welches man leider viel zu schnell zu Ende bringt! Und wer nun selbst in die krude Welt dieses liebeswerten Anarchisten eintauchen will, der kann es hier tun. Cheerz!

Keine Kommentare: