Samstag, 21. August 2010

Der digitale Kolumnist. "Weisste!" # 03.

Ich hatte zwar schon bei der letzten Kolumne Besserung gelobt & trotzdem sind schon wieder 2 Monate ins Land gegangen - scheint sich als Turnus inzwischen zu verfestigen ... akzeptiere ich jetzt einfach mal.

Heute soll es mal nicht um Tonträgerästhetik oder Verteilungskämpfe gehen, sondern einfach mal um diese - für mich oftmals hassend geliebte Stadt und ihre weiblichen Geschöpfe & wie könnte man den Irrsinn dieses Fleckchens Erde besser beschreiben als durch ein ehrliches Kneipengespräch?

"Weisste!" #03.

Angesagt war treffen gg. 21h, natürlich steh ich alleine vor der Kneipe, Handys und die Floskeln: "Du sorry ich komm 10 Minuten (sprich 30) später" haben die terminliche Verbindlichkeit echt ma vollständig unterhöhlt.

Sei's drum, es wird sich hingesetzt, bevorzugt an den Rand des Raumes, auf Sofas oder andere Lümmelmöbel, um die Insassen und Gäste besser beobachten zu können, die soziologische Großstudie hört ja nie auf.

Typisches Verhalten des Neuköllner Publikums ist ein interessiertes Gucken & nicht selten ein Grinsen - frei von jeder Form von Irgendwas - freundliches Völkchen hier im schlecht beleumundeten und erlebnisorientierten Kiez. War vor einigen Jahren auch noch anders, da war man über ne gute Zeckenkneipe sehr dankbar und heute hat man die schiere Auswahl.

Und nach dem Bestellen eines niedrigpreisigen Getränks, ein Faktum, welches auch die Feiernomaden aus den besser situierten Kiezen immer mal wieder in dieses Viertel zieht, nimmt man diesen speziellen Flair wahr, der manchmal wunderbar, manchmal aber auch nur zum Kotzen ist.

Da sitzen sie nun, die hippen Neuberliner, die gedreadlockten Spanierinnen, die lauten Selbstdarsteller, die Kokser & Kiffer, die Verzweifelten und die Raubtiere, Künstlertypen, Hänger, Macher und Versager - alle zusammen in einer Kneipe und produzieren Rauch und Sprechblasen. Das Raubtier becirct die Einsame und schlägt sie später, er ist jagderfahren.

Der Macher bläht sich etwas zu laut auf und die Augen der Studentinnen, die alles gerade völlig awesome finden, kleben an seinen Lippen und sie alle träumen von einer romantischen Nacht, während er sondiert, welche wohl am einfachsten auf den Laken entfaltbar ist. Alles normal ist halt Freitagnacht.

Es ist lieblich, natürlich fühle ich mich hier vollkommen willkommen, Blickkontakt, kurze Hallos, längere Infobrocken wechseln von Mund zu Mund, die Stadt der Unverbindlichkeit erbricht sich. Keine echten Zwänge - aber auch keine echte Bindung, jeder kennt jeden, alle mögen sich und nicht immer hat man sich was zu sagen.

Und natürlich, manchmal möchte man auch rufen - lass bloss die Finger von diesem Typen/Mädel, einfach weil man dieses geübte Einspinnen und die tränenreichen, kneipeninternen Dramen danach oft genug gesehen hat, Stammkneipen entwickeln Geschichten - manche wunderschön und vielleicht nur hier möglich und manche so gallenbitter, dass man sich fragt lebst und fühlst du noch?

Und ein jeder kennt die Regel des Spiels, die Fallhöhen, die Moodswings, die Ausnahmen & die nicht vermeidbaren Ausrutscher. Und wer bitte sagt, dass nicht jede/r Einzelne ein Anrecht auf die eigene Katastrophe, das eigene Unglück hat? Und richtig - genau deswegen ist der Magen der Bestie immer gut gefüllt - und die Einsame wird weiterhin getröstet vom Raubtier, hier schlafen keine Lämmer neben Löwen, hier wird einfach roh gefickt - eben Berlin.

Und manchmal treiben sich zwischen diesen ganzen Zeittotschlägern auch Personen herum, mit denen man tatsächlich auch reden kann. Wenn auch um fast ne Stunde verspätet ... aber die Biere haben inzwischen auch die Zunge gelöst.

#01: Sorry! Ich weiss - lange gewartet?
#02: Ach, ne Stunde, für dich schon fast ne gute Zeit.

#01: Ja ja, du Arsch - wie lange darf ich mir die Klage noch anhören heute?
#02: Is völlig ok, konnte schon ein bissl rumgucken, passt schon.

#01: Dann bin ich ja froh, hab eben noch beim Späti xxx getroffen, soll dich grüßen.
#02: Wie gehts ihr - immer noch so traurig wegen der Geschichte mit xxx & xxx?

#01: Naja, ich mein den Freund im eigenen Bett mit dem besten Kumpel zu überraschen ist bestimmt nicht so leicht zu verdauen, kennst sie ja, er ist ja ihr ein & alles und Berlin macht die gerade echt fertig.
#02: Ja, während er, seit sie hier sind, immer seltsamer wird - pulvert der eigentlich, würde einiges erklären.

#01: Weiss nichts konkretes, würde mich aber auch nicht überraschen, scheint ja eh momentan jeder zu machen hier.
#02: Stimmt. Irgendwie haben wir mal wieder den Trend verpennt.

[Frisches Bier / der erste Häppchendealer]

#01: Ja lecker, Spinat, Käse, Kartoffeln - ich glaub ich muss echt hierher ziehen, echt gut hier.
#02: Ja, werde bloss gerade voll das krasse Kiezkind, komme überhaupt nicht mehr raus.

#01: Hehe, wenn du dir meinen Kiez auch so verminst, selber schuld.
#02: Naja, war ja nicht nur meine Schuld, oder?

#01: Nöö, du Engelchen, die böse Welt war mal wieder schuld. Haste noch Filter?
#02: Klar hier. Ja, finds ja auch gerade eher blöd, insbesondere weil ich ein Ausquatschen schon gut finden würde, aber sie schneidet mich ja völlig.

#01: Welche jetzt? [grinst]
#02: Spack! Als ob du nicht weiss, wen ich meine.

#01: Peile eh nicht so genau, was dich an der so packte, klar schnuffig und so, aber du kannst doch nicht Knall auf Fall aufhören zu flirten, mitten im Sommer, nur weil da ein Mädel mal etwas ernster war. Seltsamer Vogel.
#02: Da siehste mal wie verschieden wir denken, du bist halt immer so knutschi knutschi - bloss nix verbindliches, bloss keine Gefühle und ich habs gerade über.

[Ätzend hängen gebliebene Type schnorrt ziemlich aggressiv ne Kippe]

#01: Boah, was für ein Stresser, vollkommen durch. Eklig ... sorry wo waren wir?
#02: Bei Verbindlichkeiten und so.

#01: Ach so. Ja was is los, haste gerade deinen romantischen Pärchenflash oder wie? Dir gehts doch seit 2 Jahre, nachdem dich deine letzte Perle so krass abgelegt hat ziemlich gut - und dir könnte es noch besser gehen, bist halt so wählerisch.
#02: Ok, klar dein Punkt, aber trotz erfüllst mich gerade nicht. Irgendwie.

#01: Wie jetzt, erzähl mir doch bitte keinen Scheiss, deine Augen sind überall, die Kleene, die mit ihrem Typen da hinten sitzt haste jetzt mehr als einmal angegrinst und sie hats auch gemerkt, er glaub ich übrigens auch ...
#02: ... ja ich weiss, bin gerade ziemlich widersprüchlich. Würde mich ja auch nicht wehren, wenn mich eine in ihrem Bettchen stranden lassen will. Hab mich ja schon fast ans Kerbendasein gewöhnt.

#01: Uuuh Pathos, triefiger Pathos - also was is gerade dein Problem? Glaubst du etwa trotz allem immer noch an deine Prinzessin, du Kindskopp? Haste immer noch nicht genug aufs Näschen bekommen um es endlich mal zu verstehen? Da ist keinerlei Fairness zwischen Mann & Frau, weisst ja "my mother never tell me, that love is such a bloodsport" schon vergessen.
#02: Uuh, der subtile Macho kommt ma wieder durch, wa?

#01: Mir hilfst. Sollteste auch mal versuchen statt dir immer wieder diesen krassen Schädel zu machen. Alles wird jutt ...
#02: ... und zwar morgen ...

#01: Hehe, ja genau - cheerz.
#02: Holst du die nächsten?

#01: Ja schulde dir eh von der letzten Sause noch ein paar. Aber mal ehrlich, warum machste dir gerade so einen Schädel.
#02: Willste es wirklich wissen oder diene ich gerade deinem Amüsement?

#01: Is so ne Mischung aus beidem [grinst]
#02: Ok, alles andere hätte mich auch überrascht.

#01: Oh ja der Spötter gibt mal wieder die Unschuld vom Lande, als ob du dich nicht selbst immer übelst einpisst, wenn andere ihren Wirrwarr schildern ...
#02: Ja - is ja gut jetzt.

#01: Also, komm schon, mach dich nackig. Breite sie vor mir aus, deine süssen Neurosen, wir sitzen auf ner Couch, Bier is genug da & Kippen hab ich gerade auch gekauft, also ab dafür.
#02: Ach, es is glaub ich so ein seltsames Kleinstadtding, das ich gerade am Laufen hab, mir is die Stadt manchmal zu groß, zu unverbindlich & die Leute zu abgebrüht ...

#01: ... klar die Kokser sind schon seltsam, aber ich find du übertreibst gerade maßlos. Ausserdem bist du auch nicht gerade ständig diese schöngeistige Seele, schon vergessen, wie du diese eine aus der anderen Stadt abgefertigt hast, die kam extra für dich immer wieder nach Berlin, die hätte dir wahlweise aus der Hand gefressen oder dich auf Händen getragen, die war echt ma verdammt ok ...
#02: ... ja klar, geht mir auch immer noch nah, aber was willsten machen, soll ich sie jetzt anrufen und ganz artig sorry sagen - die wäre mit mir doch eh nie glücklich geworden, die versuchte mich doch gleich zu verbiegen.

#01: Ja du kannst manchmal schon ein echter Problemfall sein, selten so einen sturen Bock erlebt, der dermassen seinen Idealen so nachhetzt. Du musst echt mal umdenken.
#02: Jaja und dann versuchen einfach ein bissl glückliches Leben mit ner Frau zu imitieren, die mir nichts gibt.

#01: Oh Mann, Alter du hast ja echt Gedankengänge. Was wäre denn gegen so eine, ein bissl verlogene, Beziehungskiste einzuwenden?
#02: Wenn beide wissen, dass es nur ne Lüge ist wäre es ok, aber mal ehrlich, nicht alle deiner Mädels waren da so unbeteiligt, wie du gerne tust.

#01: Ui, kommt jetzt der Zeigefinger oder wie? Kann nicht jeder so ein krass ehrlicher Typ sein wie du. Wobei ich deinen Style auch jedem Fall gut finde, is aber halt nicht meins.
#02: Welchen Style?

#01: Na, dass du nie um den heissen Brei herumredest, selbst auf die Gefahr hin, dass die Mädels dann nicht mit dir mitgehen.
#02: Ja, warum auch lügen?

#01: Ja und andererseits werd ich nicht schlau aus dir, als dir neulich xxx dieses eine Mädel vorgestellt hatte hat, die dich echt ma nett fand warst du direkt so ruppig und hast ihr vorn Kopp gestossen.
#02: Ja, die war mir halt zu lieb, halt so ein Mädchen. Fehlte mir der Biss.

#01: Oh Mann, einerseits wegen der Einsamkeit ein Riesenfass aufmachen, aber dann wieder so. Elender Rosinenpicker, dir kann man es echt nicht recht machen, oder?
#02: Ja, bin halt ich und es nervt mich nicht selten, aber was willst du machen?

#01: Na, ich sowie nücht & du kannst halt weiter auf deine Pastellprinzessin warten, scheint ja dein Projekt zu sein.
#02: Naja, vielleicht ist es einfach echt die falsche Stadt für sowas oder ich muss doch geduldiger werden, ich hol jetzt zumindest mal wieder Bier, ok?

Und ein weiteres Mal richtete man es sich gemütlich ein im Magen der Bestie, es ist eben eine Stadt die man niemals nur hassen kann. Weisste?

Keine Kommentare: