Montag, 26. Juli 2010

Grizou & Leistungsgruppe Maulich - Flammenmeer Split-10Inch - Punkrockliebe im aufwendigen Design

Zwei Bands, die ne Weile Bühne, Backstage, Ideen & Ideale geteilt haben, teilen sich nun auch ne 10Inch, ja - es ist folgerichtig, es wird so sein.

Namentlich handelt es sich um die Berliner von Grizou und die Leistungsgruppe Maulich aus der Hansestadt Hamburg, die auf der gemeinsamen Platte jeweils zwei Songs der Gegenband covern - nämlich ihre Lieblingslieder der jeweilig letzten Veröffentlichung (Grizou: gleitflug & im flammenmeer tanzt regen / Maulis: lock <-> open & flaschenpost) und noch einen unveröffentlichten Song oben drauf packen - Fischmarktstyle halt.

Wenn man sich jetzt noch anschaut mit welcher Detailfreude, Sorgfältigkeit und Liebe zum Produkt die Herren & Damen ans Werk gehen fragt man sich ob die blöde Industrie sich da nicht mal ein Dutzend Scheibchen anschneiden sollte. Ich zähl mal kurz auf, danach dürft ihr staunen und diese Paket fix erwerben :D.

Also zuerst einmal eine massive 10Inch in weissem Vinyl im Klappcover aus richtig schöner schwerer Pappe, dazu noch einen Downloadcode für die, denen Echtzeit ist Echtzeit echt aufn Geist geht. Und ja, Zitathuberei wird hier auch noch ganz offen betrieben, denn das Coverartwork (inclusive Logo) ist vertauscht. Noch Fragen - denke ma nicht - oder?

Nun zur Musik, wem beide Bands vertraut sind (wem nicht - der/die geht jetzt mal gefälligst nachsitzen!) der ist sich bewusst, dass hier ganz verschiedene Stile kollidieren. Leistungsgruppe Maulich kommen treibend mit 2 Bässen und melodischer düsterer rachut'sker Poesie daher und Grizou zeichnet sich durch die eingängigen und trotzdem gebrochenen Gitarrenmelodien und den screamonahen Gesang aus.

Und wie es sich für ein von vorne bis hinten liebevolles Projekt gehört werden die Songs des Splitpartners nicht einfach runtergeschrubbt, sondern sehr eigenständig re-interpretiert. Grizou's Gescreame machen somit die Maulis mehr als nur ein Quentchen aggressiver und der wuchtigere Basssound der Maulis gibt den Grizou-Songs ne mächtigere Grundvehemenz, auch wenn der deutlich weniger lautstarke Gesang zunächst etwas irritiert.

Kurz gesagt hier zeigen zwei Bands ganz offen ihre Zuneigung füreinander - Punkrockliebe eben und ich kann nur sagen - gebt mir bitte mehr von diesem Zeug! Und ihr könnt hier in den Genuss dieses Freundschaftsprojektes kommen. Cheerz!

Keine Kommentare: