Samstag, 25. Juli 2009

Run Padawan, 'cause the Uptown Funk Empire strikes back!

Nachdem er 2007 mit The Dynamics und der grandiosen Funkyfizierungsorgie der "Versions Excursions" schon weltweite Erfolge feiern konnte, zelebriert Bruno "Patchworks" Hovart mit seinem neusten Geniestreich Uptown Funk Empire ausgiebig seine große musikalische Liebe - er feiert den urwüchsigen Vintagefunk.

Diese Platte ist eine sehr gefällige auditive Zeitreise, bei der man sich (die Kopfhörer an den reizüberfluteten Geist angeschmiegt) schnell mal dem Alltag entziehen kann ...

Denn unter der Agide dieses brillanten Producers können wir gemeinsam die goldenen Tage der alten Dame Funk abschreiten und anhand der zeitgemässen technologischen Aufhübschung der einzelnen Entwicklungsstufen (Boogaloo, Soul, Disco, Boogie) bestaunen wie hier ganz beiläufig ein hochwirksamer, aktualisierter und sehr weit gefasster musikalischer Horizont abgezirkelt wird, Tanzfreude einbegriffen.

Dieses Imperium verströmt einen verdammt wohltuenden Anachronismus, suhlt sich in einem modeverneinden Vintagechic und erlaubte den Diplomaten des Funk ausschliesslich ein Defilieren durch käseeffektfreie Gassen & Winkel, wunderschöne Sache, sicherlich!

Um euch ein Bild zu machen, habe ich mal wieder die Perlenbänke von Youtube nach Soundschnipseln erkundet & wurde gleich zweimal fündig, einmal eine reine Instrumentalnummer [Boogie] & zum zweiten eine charmante Coverversion eines Pharaoh Sanders-Klassikers [You've Got To Have Freedom].

Cheerz! Käuflich erwerbbar hier (haptisch/digital)



Keine Kommentare: